Drucken
Zugriffe: 4016

Absturzsicherung_2012-001Die Feuerwehr Salmünster übte am Sonntagvormittag, 15. April 2012 die Selbstrettung von Einsatzkräften. Sowohl beim Arbeiten in abschüssigen und absturzgefährdeten Bereichen als auch beim Innenangriff als letztmöglicher Fluchtweg müssen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner zur Eigensicherung absturzsichernde sowie Maßnahmen der Selbstrettung (Ableinen) kennen und können. Unter Übungsleitung von Kreisausbilder Martin Grünewaldt (Gruppenführer der FF Salmünster) mit Unterstützung des Wehrführers Andreas Wenzel frischen die Salmünsterer Einsatzkräfte Ihre Kenntnisse auf. Von einer etwa sechs Meter hohen, für diese Zwecke bestens geeigneten Terrasse, die mittels einer dreiteiligen Steckleiter bestiegen wurde, seilten sich die Feuerwehrleute nacheinander und unter gegenseitiger und doppelter Sicherung ab. Dabei wurden auch die Knotenkenntnisse erneuert: Mastwurf mit Spierenstich, Achterknoten, Halbmastwurf, Rettungsknoten. Alle kamen Heil nach unten und bekamen durch die Übung eine größere Sicherheit, mit solchen Situationen umzugehen.