Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

TH - Technische Hilfeleistung
16.08.2017 um 07:46 Uhr
Salmünster (Bahn-KM 62,0)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
15.08.2017 um 23:53 Uhr
Salmünster (Bahn-KM 62,0)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
12.08.2017 um 23:55 Uhr
Salmünster (Bad Sodener Straße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
11.08.2017 um 22:32 Uhr
Salmünster (Schwedenring)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
11.08.2017 um 11:03 Uhr
Mernes (Burgjosser Straße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 20

Gestern 326

Monat 3858

Insgesamt 584614

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r
 
d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e          NOTRUF 112 

 

 Infos für Einsatzkräfte

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

Pkw Brand A66 2016 001Die Feuerwehr Salmünster als zuständige Autobahnfeuerwehr wurde am 12. Dezember 2016 um 17:10 Uhr zu einem brennenden Personenkraftwagen auf der Bundesautobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Bad Soden-Salmünster und Steinau an der Straße alarmiert. Die Salmünsterer Brandschützer rückten mit Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Rüstwagen (RW 1) und Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) aus, konnten aber kein brennendes Fahrzeug entdecken.

Auf der Gegenspur im Abschnitt Schlüchtern-Süd und Steinau war allerdings ein Verkehrsunfall, zu dem die Feuerwehr dann stieß. Hier übernahm sie zunächst die Absicherung der Unfallstelle, bis die Polizei dann übernahm. Auch zwei Rettungswagen waren vor Ort im Einsatz, konnten aber ebenso wie die Feuerwehr nach kurzer Zeit abrücken. Glücklicherweise brannte es nicht, und es war niemand verletzt. Gegen 17:30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Rückfahrt konnte angetreten werden.

Einsatzleiter war der Stellvertretende Wehrführer Manfred Kleinert.