Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 22:34 Uhr
Bad Soden (Sebastian-Herbst-Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
13.11.2017 um 19:19 Uhr
Salmünster (Bahnhofstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:30 Uhr
Romsthal (Huttentalstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
13.11.2017 um 17:00 Uhr
Salmünster (Frankfurter Straße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
10.11.2017 um 18:00 Uhr
Ahl (Erlesbachstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 51

Gestern 224

Monat 5304

Insgesamt 610046

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r
 
d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e          NOTRUF 112 

 

 Infos für Einsatzkräfte

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

Menschenrettung 2016 003Die Feuerwehr Bad Soden wurde am Montag, 19. Dezember 2016 um 11:57 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in Bad Soden alarmiert. Benötigt wurde die Drehleiter, um einen notärztlich zu versorgenden Patienten aus dem Haus zu holen. Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung waren die Drehleiter (DLK 23/12) der Feuerwehr Bad Soden und zusätzliche Einsatzkräfte zur Unterstützung vor Ort.

Die Rettung über das Dachfenster gestaltete sich aber schwierig. Die enge Bebauung und dicht stehende Bäume schränkten die Bewegungsmöglichkeiten der Drehleiter ein und verlangten vom Drehleitermaschinisten ein hohes Maß an Können.  

Fotos: Wehrführer Andreas Salomon (Feuerwehr Bad Soden), herzlichen Dank 

Menschenrettung 2016 004Menschenrettung 2016 005Der Patient konnte schließlich mit der Drehleiter und über das Dachfenster aus dem Haus gerettet und wieder dem Rettungsdienst zur Versorgung und Kliniktransport übergeben werden. Um 12:48 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus zum Aufrüsten des Fahrzeuges konnte angetreten werden.