Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

BMA - Brandmeldeanlage
18.04.2017 um 12:04 Uhr
Bad Soden (Parkstraße)
Weiter lesen
ASM - Absicherungsmaßnahme
14.04.2017 um 06:57 Uhr
Alsberg (Waldhaus Hausen)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
08.04.2017 um 20:27 Uhr
Bad Soden (Brüder-Grimm-Straße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
29.03.2017 um 14:36 Uhr
Bad Soden
Weiter lesen
VH - Voraushelfer-Einsatz
29.03.2017 um 09:44 Uhr
Salmünster
Weiter lesen

Besucher

Heute 11

Gestern 196

Monat 5383

Insgesamt 558679

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r
 
d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e          NOTRUF 112 

 

FF BSS JHV 2017 002Einladung zur Jahreshauptversammlung


Freiwillige Feuerwehr
Gesamtstadt Bad Soden-Salmünster

Samstag, 22. April 2017

20:00 Uhr

Huttengrundhalle, Romsthal

Mehr Infos JHV FF BSS 2017

 

 Infos für Einsatzkräfte

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

FF Huttengrund JHV 2017 001Am Samstagabend, 11. März 2017 fand im Feuerwehrhaus Huttengrund die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Huttengrund statt. Wehrführer Thomas Matheis, Jugendfeuerwehrwart Julian Lohrey und Vorsitzender Stefan Till berichteten von einem sehr erfolgreichen und aktiven Jahr 2016, bei der die Feuerwehr sich sogar für die Feuerwehr-Olympiade 2017 qualifizierte und sich ein neues (gebrauchtes) Löschfahrzeug anschaffte.

Foto: Steffen Werth (Stv. Wehrführer - FF Huttengrund), herzlichen Dank.

Presse-Spiegel: http://osthessen-news.de/n11554299/nach-23-jahren-verabschiedet-sich-jürgen-heyer-aus-der-vorstandsarbeit.html

Der Bericht des Wehrführers Thomas Matheis:

Mitglieder der Einsatzabteilung:

Der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Huttengrund gehörten am 31.12.2016 51 aktive Mitglieder (45 männlich, 6 weiblich) sowie 18 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung an.

Bös Alwin, Bös Daniel, Bös Stefan, Bös Winfried, Bös Yannik, Hämel Lars, Held Markus, Heyer Jürgen, Heyer Daniela, Hollstein Markus, Kai Kaufmann, Kannikowski Oliver, Kohl Christian, Krick Andreas, Krieger Andreas, Krieger Marco, Kaufmann Kai, Küchler Michael, Lauer Alexander, Lehmann Jürgen , Lehmann Steven , Lein Björn, Lein Marius, Lofink Stephan, Lohrey Julian ,Matheis Alicia, Matheis Erhard, Matheis Thomas Matheis Kim, Matheis Daniela, Burkhard Noll, Noll Robert ,Noll Oliver, Pollmann Carsten, Pollmann Jörg, , Ronge Norbert, Schmidt Wolfgang, Schmitt Martina, Schmitt Siegbert, Schuch Jens, Vanessa Sorko, Steffens Andreas, Stoppel Thomas, Stupp Alfred, Till Stefan, Vierle Clemens, Vierle Gerhard, Vierle Tobias, Vierle Wolfgang, Weinl Daniel, Weinl Michael, Werth Steffen.

Alters- und Ehrenabteilung:

Die Alters- und Ehrenabteilung besteht aus 18 Personen.

Bös Erich, Klüber Alois, Noll Karl, Krack Robert, Lauer Reinhold , Reisinger Alfred, Schuch Dieter, Theo Oswald, Manfred Spielmann, Heini Hausmann, Wendt Eberhard , Werner Krack, Neiter Günther, Josef Wolf, Werner Christe, Klaus Noll, Heinz Schmitt, Willi Schmitt (Sprecher seit 2014).

2.3   Einsätze

Insgesamt 25 Einsätze diesgliedern sich wie folgt :

- Hilfeleistungen       10     168,68 Stunden
- Fehlalarm              8        71,3  Stunden
- Brände                  6      105,35 Stunden
- BSD                      1      103,00 Stunden

Einsatzstunden gesamt :   448,33 Stunden

Jugend:                            958,50 Stunden      

Unterrichtsstunden       :     562,50 Stunden

Lehrgänge und Seminar:      313,00 Stunden

Gesamtstunden :              2287,32 Stunden            

 

2.4    Ausbildung
Theoretische Ausbildung

Im Jahre 2016 wurden ca. 25 theoretische Unterrichte, Alarmübungen und praktische Ausbildung für die gesamte Wehr abgehalten.

Unterricht ca. 2h x 25 = 50 h

Die Internationale Wettkampfgruppe übte das ganze Jahr für die Wettkämpfe.

 

2.4.   Praktische Ausbildung


Im Jahre 2016 wurden praktische Übungen nach der FwDV 2/2 durchgeführt. Hierbei machten wir Übungen mit Leitern, Absturzsicherung, Atemschutz, Funkausbildung, Sichern von Einsatzstellen, Maschinistenausbildung, Fahrzeug und Gerätekunde, Beleuchten von Einsatzstellen, Erste Hilfe bei Verletzten mit HLW, VU-Ausbildung.

          Jeden Montag ab 19.30 Uhr ist Dienstsport in der Huttengrundhalle.

          Jeden 1. und 3. Dienstag Schwimmen im Therma-Sol Termine s.h. Dienstplan.

          Für eine Zuzahlung von 6 Euro kann man auch die Wärmegewöhnungsräume mitbenutzen. Neu ist, dass dies bereits ab 11.00 Uhr genutzt werden kann, um auch Schichtarbeitern diese Möglichkeit zu bieten.

          Die Anwesendheit aller Aktiven ist wichtig, um einen gleichbleibenden Ausbildungsstand zu erhalten und den jeweiligen Gruppenführer und Einsatzleitern die Arbeit im Einsatzfalle zu erleichtern.

          Die Anzahl der Teilnehmer an den Ausbildungs- und Übungsabenden hat sich im letzten Jahr verbessert, könnte aber noch besser werden.

          Die Termine für die Standortausbildung finden an jeden 2. und 4. Dienstag eines Kalendermonats statt.

          Für die jungen Kameraden stehen noch Zusatztermine für die Truppmannausbildung auf dem Dienstplan, diese werden an verschiedenen Standorten gesamtstädtisch angeboten.

 
Von dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an alle Ausbilder in der Stadt.



Alarm- und gemeinsame Übungen

Die Wehr Huttengrund hat 2016 eine Alarmübung durchgeführt. Im Alten Kurhaus Bad Soden konnten auf realistische Weise der Ernstfall geprobt werden, da dies zur Abriss freigegeben war und dies noch im möbelierten Zustand befand.

Hier waren wir mit über 30 Kameraden vor Ort, sodass auch mit privat PKW die Einsatzstelle angefahren werden musste.

Für 2017 sind wieder Gemeinschaftsübungen mit Nachbarnwehren geplant.

 

2.4.   Lehrgänge

Im Jahr 2016 nahmen 11 Kameraden an 8 Lehrgängen und Seminare auf Kreisebene oder an der HLFS in Kassel teil.

HLFS :       Fortbildung Gruppen- und Zugführer Ausbilden        Thomas Matheis

               Leiter einer Feuerwehr                                        Thomas Matheis

               Zugführerlehrgang                                              Steffen Werth                     

 

Kreisebene:       Grundausbildung Motorkettensäge                Winfried Bös           

                       Atemschutz                                              Julian Lohrey

                                                                                     Oliver Noll

                      Sprechfunk                                                Julian Lohrey

                                                                                     Oliver Noll                                 

Seminar Technische Unfallrettung PKW                                  Daniel Weinl           

                                                                                     Steffen Werth                                                                   

Endanwender Umschulung Digitalfunk                                    Winfried Bös                                                                                                                          Björn Lein                                                                                                                                                                Daniela Heyer                                                          
                                                                                      Jörg Pollmann
                                                                                      Robert Noll
                                                                                      Carsten Pollmann
Wettkämpfe

Hessische Leistungsübung

2016 nahm von der Wehr Huttengrund nur der Kamerad Tobias Vierle an der Leistungsübung teil.

Internationale Wettkämpfe

Internationale Wettkampftruppe hat an den Deutschen Meisterschaften in Rostock vom 27.07- 31.07. 2016 teilgenommen und sich für die Feuerwehrolympiade dieses Jahr in Villach Österreich vom 09.07. – 16.07.2017 qualifiziert.

Vorbereitungen ca. 100 Stunden

s.h. Chronik Schriftführer

 

2.6.  Auszeichnungen
Be
förderungen
Im Jahre 2016

 

          Hauptfeuerwehrmann:                     Daniel Weinl

          Oberlöschmeister:                           Steffen Werth

Ehrungen

Feuerwehrprämie    

                                      40 Jahre       Michael Weinl, Norbert Ronge, Winfried Bös, Werner Christe                                                    

Ehrenmedaille Nassauscher Feuerwehrverband

Nassauisches Ehrenabzeichnen in Silber                     Siegbert Schmitt                

          Ehrenbrief des Landes Hessen                           Stefan Till    

 

 

Anschaffungen

 

2.7.  Laufende Anschaffungen
Einsatzmonitor wurde installiert, Telefonanschluss wurde auf M-Net umgestellt

Ei
nmalige Anschaffungen
Neues LF 8 wurde angeschafft von Vereinsgeldern

Eigenleistungen
An Eigenleistungen konnten in 2016 folgende Arbeiten ausgeführt werden:

 

          Umbau des neuen LF 8

        Weiteren sind auch wieder viele Wartungs- und Reparaturarbeiten an Fahrzeugen und Geräten gemacht worden, um die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten.

         

          Es wurden auch wieder zahlreiche Arbeiten an den Grünanlagen durchgeführt. Von dieser Stelle aus noch einmal recht herzlichen Dank an die Kameraden.

Spenden
         Im Jahr 2016 konnten verschiedene Sach- und Geldspenden von Privatpersonen sowie von Firmen entgegengenommen werden

          Auch hier ein herzliches Dankeschön an die Spender.

2.8.   Sitzungen

Im Jahre 2016 traf sich der Wehrausschuss der FF-Huttengrund zu 3 Sitzungen.
 Wehrausschuss

Der Wehrauschuss besteht bei uns aus 11 Feuerwehrangehörige .

Siegbert Schmitt        Wehrführer 1999- 2016                                                   

Thomas Matheis        stellv. Wehrführer 2014 – 2016 Wehrführer ab 2016

Willi Schmitt               A & E –Abteilung ab 2014           

Held/Vierle                  Gerätewart 2014                                        

Steffen Werth            Jugendwart seit 2012 und seit 2016 Stellv. Wehrführer

Jens Schuch              Schriftf. Wehrauss.

Tobias Vierle              Beisitzer und Florix-Beauftragter 2014

Held/Vierle                  stellv. Gerätewart und Atemschutzgerätewart 

Michael Weinl                       Beisitzer und Ausbilder

Jürgen Heyer            Beisitzer und Ausbilder 1999-2014stellv.Wefü

       Julian Lohrey             Jugendwart ab 2016

Veranstaltungen

 

2.9. Eigene Veranstaltungen

 

          Faschingsveranstaltung in der Huttengrundhalle.

          Räumungsübung im Kindergarten .

          Kirchgang der FF Huttengrund mit Fahrzeugsegnung

          Weihnachtsmarkt im Huttengrund

          Jahresabschlussfeier der Einsatzabteilung und des Vorstandes

 

2.9. Besuch anderer Veranstaltungen

 

          Unterverbandstag, Kreisverbandstag, Stadtfeuerwehrtag, Deligiertenvers. MKK

          und verschiedene Dienstversammlungen vom UV und Kreis wo allerdings nur

          eine Abordnung teilnahm. EVG – Wandertag im Huttengrund

(...)

Thomas Matheis

Wehrführer

 

 

Der Bericht des Schriftführers Markus Hollstein:

"Im folgenden Bericht werden alle die Wehr Huttengrund betreffenden Ereignisse und Aktivitäten vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2016 dargelegt. Dabei werden zur Vermeidung von Redundanzen die Ereignisse und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr ebenso wie die Details zur praktischen und theoretischen Ausbildung der Einsatzabteilung außen vor gelassen. In diesem Zusammenhang wird auf die Jahresberichte und Dienstpläne des Jugendfeuerwehrwartes und des Wehrführers verwiesen.

Zum ersten Einsatz des Jahres wurde die Feuerwehr Huttengrund am Morgen des 11.01.2016 gerufen, wo Rauchentwicklung in der Hauptstraße/Eckardroth gemeldet war. Bei Ankunft der zwei Einsatzkräfte stellte sich die Alarmierung als Fehlalarm heraus. Noch am selben Tag, am späten Nachmittag bzw. früher Abend, wurde anlässlich einer Ölspur im Wahlerter Weg alarmiert. 11 Kameradinnen und Kameraden nahmen das Öl mit Ölbindemittel auf.

In der Nacht vom 12. auf den 13.01. kam es zu einem Zimmerbrand in der Mühlbachstraße. Unter Atemschutz konnte der Brand im Heizungskeller innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte beteiligt, wovon vier unter Atemschutz tätig waren.

Am Morgen des 20.01.2016 kam es zu einem Fehlalarm der Brandmeldeanlage einer Kurklinik. Seitens der Feuerwehr Huttengrund waren neun Kameraden ausgerückt.

Am 23.01.2016 ab 19:59 Uhr hieß es am traditionellen Kameradschaftsabend wieder „Huttengrund helau“ und zahlreiche Akteure wie auch die vielen Gäste sorgten für einen tollen närrischen Abend. Das Motto der Veranstaltung lautete diesmal: „Karneval in Venedig“.

Während im Januar schon vier Einsätze zu Buche standen, sollte der Februar der Monat mit den meisten Einsätzen werden.

Am 07.02.2016 sorgten Kameraden der FF Huttengrund wie die Jahre zuvor für die Absicherung des Huttengrunder Faschingsumzuges. Insgesamt leisteten 12 Einsatzkräfte diesen Brandsicherheitsdienst, während weitere Kameraden den Getränkestand am Gerätehaus betreuten. Nicht zu vergessen der Elferrat, der mit einem Wagen am Umzug teilnahm.

Am späten Nachmittag des 08.02.2016 musste in der Wahlerter Straße ein Baum, der auf die Fahrbahn ragte, beseitigt werden. Insgesamt kamen elf Kameraden zum Einsatz.

Am Nachmittag des 10.02.2016 erging von der Brandmeldeanlage des SpessartForums ein Fehlalarm, ausgelöst durch Bauarbeiten. Fünf Kameraden kehrten unverrichteter Dinge vom Einsatz zurück.

Bereits am 11.02.2016 sorgte die nächste Brandmeldeanlage, diesmal in einer Kurklinik, ebenfalls ausgelöst durch Bauarbeiten, für einen weiteren Fehlalarm. Dieses Mal waren sieben Kameraden ausgerückt.

Am 20.02.2016 fand die Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2015 der Feuerwehr Huttengrund statt. Das Protokoll der Sitzung hatte ich soeben verlesen, weshalb ich an dieser Stelle auf weitere Ausführungen verzichte.

Am Abend des 22.02.2016 ragte der Ast eines Baumes in der Wahlerter Straße auf die Fahrbahn und wurde durch die Feuerwehr beseitigt. Die feuerwehrfreundliche Feierabendzeit sorgte dafür, dass insgesamt 23 Kameradinnen und Kameraden vor Ort waren.

Am Nachmittag des 24.02.2016 war erneut die Brandmeldeanlage des SpessartForums Ort des Geschehens. Diesmal hatte jemand mutwillig den Druckknopfmelder eingeschlagen und ausgelöst. Wir waren mit sieben Kameraden ausgerückt.

Nach dieser einsatzreichen Zeit gestalteten sich die Monate März und April ausgesprochen ruhig. Erst am Abend des 07.05.2016 wieder musste zur Beseitigung einer Ölspur ausgerückt werden. Sie erstreckte sich zwischen Katholisch-Willenroth und Untersotzbach auf einer Länge von ca. 2 km. Zwölf Feuerwehrkameraden leisteten hier Nachbarschaftshilfe.

Am 26.05.2016 war in der Stiftungsstraße ein Zimmerbrand gemeldet. 19 Einsatzkräfte, davon zwei unter Atemschutz, brachten in der Küche den Brand eines Topfes und mehrerer Handtücher schnell zum Erliegen.

Bereits einen Tag später, am 27.05.2016, wurde Wasser im Keller eines Wohnhauses des Unterwegs gemeldet. Die Wasseruhr offenbarte sich als undicht. Die Wasserleitung vor der Wasseruhr wurde abgestellt und das Wasserwerk informiert. Beim Ausrücken waren zwei Fahrzeuge mit 18 Personen voll besetzt.

Gegen 1 Uhr nachts, am 07.06.2016, fuhren 15 Kameradinnen und Kameraden im Rahmen der Nachbarschaftshilfe in die Pacificusstraße nach Bad Soden, da eine hilflose Person gemeldet war. Mittels Steckleiter konnte der Rettungsdienst die Erstversorgung vornehmen und die Person anschließend im RTW abtransportieren.

Am 12.07.2016 war in Katholisch-Willenroth eine Heuballenpresse in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr, von unserer Seite mit neun Einsatzkräften, hatte der Landwirt die Heuballenpresse bereits mit einem Pulverlöscher abgelöscht. Mit der Schnellangriffsvorrichtung wurden Presse und Ballen zusätzlich abgekühlt.

Am frühen Abend des 10.08.2016 führte unser Weg zum dritten Mal in diesem Jahr ins SpessartForum. Zehn Kameradinnen und Kameraden waren zum Einsatz ausgerückt, der sich als Fehlalarm herausstellte.

Am 25.09.2016 fand der Ausflug der Aktiven und der Alters- und Ehrenabteilung statt. Eine stattliche Anzahl Wanderer machte sich vom Feuerwehrgerätehaus aus auf, durch den Steinbruch, bis hin zur Ottilie’s Gaststätte „Zur schönen Aussicht“, wo dem gemütlichen Beisammensein gefrönt wurde.

Um die Mittagszeit des 30.09.2016 kam es von der Brandmeldeanlage der SpessartTherme zu einem Fehlalarm. Abermals zehn Kameradinnen und Kameraden kehrten unverrichteter Dinge vom Einsatzort zurück.

Im Oktober gab es für die Feuerwehr Huttengrund einsatztechnisch nichts zu tun. Jedoch stand am 23.10.2016 der traditionelle Kirchgang zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder auf dem Programm. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde im Rahmen einer kleinen Feier am Feuerwehrgerätehaus das vom Verein und vollständig aus Vereinsmitteln beschaffte Feuerwehrfahrzeug LF 8/6 durch unseren Pfarrer gesegnet und anschließend in Dienst gestellt.

Damit ging nach 40 Jahren treue Dienste die Ära unseres alten Mercedes LF 8 zu Ende. Andere Fahrzeuge führen in diesem Alter bereits seit 10 Jahren ein gepflegtes Oldtimer-Dasein. Legendär in Erinnerung bleiben wird für mich die Fahrt mit der Wettkampfgruppe zu den Hessenmeisterschaften nach Korbach, mit dem gescheiterten Versuch beim Fuldaer B40-Blitzer die Geschwindigkeitsbegrenzung zu knacken und die Erkenntnis, dass auch wenn man nach der Pinkelpause vergisst die Handbremse zu lösen, man noch im Schneckentempo ein gutes Stück durch die Kasseler Berge fahren kann.

Der Monat November verlief, wenn man mal von den Absicherungen der Stankt-Martins-Umzüge absieht, wiederum unauffällig. Am 26.11.2016 beteiligte sich die Wehr abermals mit einer Weihnachtsbude am nunmehr 5. Weihnachtsmarkt des Huttengrundes, wo durch uns fast schon traditionell vor allem Flammkuchen und weißer Glühwein gereicht wurde.

Erst am Vormittag des 02.12.2016 kam es wieder zu einer Alarmierung durch eine Brandmeldeanlage, diesmal in einem Bad Sodener Hotel. Neun Kameradinnen und Kameraden konnten sich davon überzeugen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Genau eine Woche später, am 09.12.2016, fast zur gleichen Zeit wie die Woche davor, meldete sich die gleiche Brandmeldeanlage ein weiteres Mal. Zum Glück für die sieben ausgerückten Einsatzkräfte ein weiterer Fehlalarm.

Tags darauf, am 10.12.2016, fand die alljährliche Jahresabschlussfeier der Aktiven und der Alters- und Ehrenabteilung statt. Abermals gerierte sie sich zu einem gelungenen Jahresausklang, nicht zuletzt wegen der vorzüglichen Verköstigung – für das Essen war wieder Rainer Hubert verantwortlich – und den angenehmen Gesprächen in vorweihnachtlicher Atmosphäre.

Wir schreiben den 22.12.2016, kurz nach 8 Uhr morgens, und verzeichnen die nächste Alarmierung durch eine Brandmeldeanlage in einer Bad Sodener Kurklinik. Auch hier gab es für die neun ausgerückten Kameradinnen und Kameraden nichts zu tun.

Um die Mittagszeit des 27.12.2016 brannte auf dem Romsthaler Friedhof ein Müllcontainer. Unter Atemschutz und mittels Schnellangriffsvorrichtung wurde das Feuer schnell gelöscht. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte an diesem Einsatz beteiligt.

Neben den zuvor genannten Einsätzen übernahm jeweils eine Handvoll Kameraden wie jedes Jahr die Verkehrssicherung der Christi-Himmelfahrt-Prozession, der Fronleichnamsprozession und der Mariä-Himmelfahrt-Prozession. Ebenso erfolgte an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Verkehrssicherung der Martinsumzüge des Kindergartens und der Grundschule. Auch stellten wir wieder eine Abordnung am Volkstrauertag. Die Teilnahme am EVG Wandertag des Ski- und Wanderclubs im Huttengrund ist längst zu einer festen Institution im Terminkalender der Feuerwehr Huttengrund geworden – so auch in diesem Jahr. Und auch der Filmabend für die Akteure des Kameradschaftsabends, was gleichsam der Auftakt für die neue närrische Saison bedeutet, durfte keinesfalls fehlen.

Auch die Jugendfeuerwehr konnte in diesem Jahr wiederum mit Erfolgen auf verschiedensten Ebenen glänzen. An dieser Stelle gratuliere ich recht herzlich, verweise aber zwecks Vermeidung von Redundanzen auf den Jahresbericht des Jugendwartes.

Für die Internationale Wettkampfgruppe war 2016 ein ganz besonderes Jahr, das in 2017 mit der Teilnahme an der Feuerwehrolympiade in Villach/Österreich seine Fortsetzung finden wird. Doch der Reihe nach. Am 07.05.2016 bestritt man in Lich/Nieder-Bessingen mit 362,8 Punkten den 3. Platz in der Klasse B. Es folgte am 04.06.2016 in Leihgestern mit 395 Punkten abermals der 3. Platz in der Klasse B. Getoppt nur noch mit hervorragenden 411,4 Punkten, 1. Platz, am 02.07.2016 in Langenbach. Die drei Ergebnisse zusammengenommen bedeuteten in der Deutschland-Pokal-Wertung den hervorragenden 2. Platz.

Vom 27.07. bis 31.07.2016 fanden in Rostock die Deutschen Meisterschaften statt, wo man mit guten 409,77 Punkten den erfreulichen 3. Platz holte. Erfreulich deshalb, weil das gleichsam die Qualifikation für die Feuerwehrolympiade in Villach im Juli 2017 mit Teilnehmern aus mehreren europäischen Ländern bedeutete. Nochmals herzlichen Glückwunsch von mir an dieser Stelle und viel Erfolg beim Vertreten der deutschen Farben in Österreich. Zur Mannschaft gehörten: Alwin Bös, Lars Hämel, Marco Krieger, Alexander Lauer, Jürgen Lehmann, Stefan Lofink, Jens Schuch, Stefan Till, Carsten Pollmann und Ersatzmann Wolfgang Vierle.

Neben den bisher geschilderten Ereignissen und Aktivitäten stand das ganze Jahr über auch theoretische und praktische Ausbildung auf dem Programm. Sowohl intern als auch in Form von Lehrgängen auf verschiedenen Ebenen. So wurden beispielsweise die Unterweisungen in Atemschutz, Erste Hilfe und Unfallverhütungsvorschriften besucht sowie sich z.B. in Brandsicherheitsdienst, Fahrzeugkunde, Wasserförderung, Technische Hilfeleistung und anderen feuerwehrrelevanten Themen geschult. Zum Repertoire gehören standardmäßig auch Alarmübungen und nicht zuletzt Räumungsübungen mit der Grundschule und der Kita Spatzennest. Auch die Möglichkeiten des Dienstsports in der Huttengrundhalle wie auch in der SpessartTherme werden rege wahrgenommen. Ferner gehörten zum Dienstalltag der Besuch von respektive das Begehen von Veranstaltungen und Versammlungen auf Wehr-, Stadt-, Unterverbands- und Kreisebene.

Auch im Geschäftsjahr 2016 konnten wir wieder zahlreichen Vereinsmitgliedern zu runden Geburtstagen wie auch zu silbernen, goldenen und diamantenen Hochzeiten gratulieren. Aufgrund der Vielzahl der Jubilare wird an dieser Stelle auf eine Aufzählung verzichtet. Alle Jubilare wurden durch eine Abordnung besucht und bekamen ein Präsent überreicht.

Leider mussten wir auch in 2016 von einigen geschätzten Mitgliedern für immer Abschied nehmen. Diese waren: Josef Wolf, Gründungsmitglied Heinrich Weissbecker, Gerhard Pelzl, Willi Neidert, Josef Weber, Karl Dietz und Anneliese Freund. Wir werden ihnen, wie allen vorangegangenen Mitgliedern der Feuerwehr Huttengrund, stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Das war mein Jahresbericht als Schriftführer. An dieser Stelle möchte ich mich für das in mich gesetzte Vertrauen und die breite Unterstützung meiner Vorstandskollegen bedanken. Einen besonderen Dank ergeht an meinen Stellvertreter Stefan Bös und an Jörg Pollmann, die manches Mal als Schriftführer und Protokollant in die Presche springen mussten, seitdem bei uns im Oktober mit den Zwillingsmädchen Tilda und Juna Kind Nr. 3 und 4 Einzug hielten.

Die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass es bei dieser familiären und beruflichen Konstellation ganz schwer ist, den Anforderungen als Schriftführer in Gänze gerecht zu werden. Insoweit bitte ich die beiden schon jetzt um Verständnis, wenn sie auch in 2017 einmal mehr gefordert sein werden und gebe schon jetzt bekannt, dass nächstes Jahr, nach dem Ende meiner Amtsperiode, ich nicht mehr als Schriftführer zur Verfügung stehen werde. (...)

Bad Soden-Salmünster/Huttengrund, den 11.03.2017 __________________________

(Markus Hollstein – Schriftführer)"