Aktuelle Termine

Letzte Einsätze

TH - Technische Hilfeleistung
19.07.2017 um 20:31 Uhr
Salmünster (Bad Sodener Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
18.07.2017 um 09:57 Uhr
Marjoß (Hofrasen)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
14.07.2017 um 14:57 Uhr
Bad Soden (Frowin-von-Hutten-Straße)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
11.07.2017 um 11:14 Uhr
Bad Soden (Pacificusstraße)
Weiter lesen
BSD - Brandsicherheitsdienst
09.07.2017 um 10:00 Uhr
Mernes (Jossaer Straße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 14

Gestern 205

Monat 5005

Insgesamt 578468

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r
 
d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e          NOTRUF 112 

 

 Infos für Einsatzkräfte

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

FF BSS JHV 2017 010Die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden-Salmünster mit ihren acht Ortsteil-Feuerwehren Ahl, Alsberg, Bad Soden, Huttengrund, Katholisch-Willenroth, Kerbersdorf, Mernes und Salmünster fand am Samstag, 22. April 2017 in der Huttengrundhalle in Romsthal statt. Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde hatte die Mitglieder der Einsatzabteilungen und der Alters- und Ehrenabteilungen eingeladen.

Als Ehrengäste wurden Bürgermeister Lothar Büttner, der Stadtverordnetenvorsteher Erwin Faulstich und die Magistratsmitglieder Burkhard Kornherr, Edgar Kleespies und Werner Wolf (1. Stadtrat) begrüßt. Von Seiten der Feuerwehr konnten Kreisbrandmeister Michael Lossow, Kreisbrandinspektor a.D. Karl Noll und Unterverbandsvorsitzender Bernd Schauberger begrüßt werden.

Bürgermeister Lothar Büttner sagte in seinen Dankesworten, dass die Feuerwehr immer wieder beeindruckend zeige, wie Gesellschaft funktioniere. Unterverbandsvorsitzender Bernd Schauberger, der auch die Grüße des Unterverbandsjugendfeuerwehrwartes Benjamnin Tiyaworabun übermittelte, sowie KBM Michael Lossow schlossen sich den Dankesworten an und betonten, dass sowohl die Leitung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster mit Oliver Lüdde, Jens Bannert und Frank Widmayr als auch die Stadtjugendfeuerwehrleitung mit Frank Seidl und Steffen Werth eine hervorragende Arbeit leisteten und damit die Feuerwehr BSS gut in die Zukunft führten.

Der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Jens Bannert trug den Bericht des Stadtbrandinspektors vor und berichtete über Struktur und Personalentwicklung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster. Mit 256 Aktiven hatte die Feuerwehr 2016 zwar 14 Einsatzkräfte weniger als im Vorjahr (270). Dies ist aber auch auf eine effizientere Datenpflege im System zurückzuführen. Erfreulich sei, dass der Anteil der weiblichen Einsatzkräfte von 27 auf 34 gestiegen sei (+ 23 %). Im Jahr 2012 waren es nur 22 Feuerwehrfrauen.

2016 gab es 136 Einsätze für die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster, davon 22 Brände, 68 Hilfeleistungen, 28 Fehlalarme (meist Kontrolle nach ausgelöster Brandmeldeanlage), 8 Brandsicherheitsdienste und 10 mal wurde die Kurstadtfeuerwehr zur überörtlichen Hilfe alarmiert (meist die Drehleiter). In 2015 waren es 143 und in 2014 116 Einsätze.

Die Einsatzkräfte aus Bad Soden-Salmünster besuchten insgesamt 94 Lehrgänge und Seminare auf Kreis- und Landesebene, u.a. 3 Grundlehrgänge, 1 Truppmann-Teil 2, 5 Maschinisten, 4 Truppführer, 3 Gruppenführer, 2 Zugführer, 2 Leiter einer Feuerwehr etc.

Die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Huttengrund erreichte bei der Deutschen Meisterschaft in Rostock einen hervorragenden 3. Platz und qualifzierte sich damit für die Europameisterschaft 2017 in Villach / Österreich.

Die gesamstädtische Gruppe der Feuerwehrleistungsübung erreichte beim Kreisentscheid abermals den Goldstatus mit hervorragenden 94,1 %.

Weitere Highlights in 2016 waren die Umstellung auf Digitalfunk (abgeschlossen), die Angliederung an den Atemschutzverbund, der Start der Voraushelfergruppe mit etwa 20 Ersthelfern und 18 Einsätzen im ersten Jahr. Außerdem gab es diverse größere Neubeschaffungen: die Umstellung auf neue, sichere und qualitativ hochwertige Einsatzkleidung wurde eingeleitet, es wurden erste Handschuhe für die Technische Hilfeleistung beschafft, die die Lederhandschuhe ablösen und es wurde neue Informationstechnologie für den Einsatzleitwagen und die Technische Einsatzleitung beschafft.