FF BSS Buerger Infos 2021 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

BE - Brandeinsatz
04.10.2021 um 10:23 Uhr
Ahl (Leipziger Str.) / Kreisstraße K987 Ahl - Salmünster
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
29.09.2021 um 17:48 Uhr
Salmünster (Aachener Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
29.09.2021 um 14:38 Uhr
Hausen (Finkenweg)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
22.09.2021 um 18:10 Uhr
Bad Soden (Frowin-von-Hutten-Straße, Spessart-Therme)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
21.09.2021 um 21:32 Uhr
A 66 - Bad Soden-Salmünster - Bad Orb/Wächtersbach, ca. km 161,5
Weiter lesen

Besucher

Heute 140

Gestern 242

Monat 5678

Insgesamt 937051

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:
20.10.2021

102,2
Eskalationsstufe 4
DUNKELROT (über 75) 

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

Herzlich willkommen 2020 001

 Rueckenschild Feuerwehr Ahl 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Alsberg 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Bad Soden 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Huttengrund 2021 003

 Rueckenschild Feuerwehr Katholisch Willenroth 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Kerbersdorf 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Mernes 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Salmuenster 2021 003

 

 www.feuerwehr-bss.de      N O T R U F   1 1 2 

 

Kinderfeuerwehr Mitglied werden 2020 004Jugendfeuerwehr Mitglied werden 2020 005Einsatzabteilung Mitglied werden 2020 006Feuerwehr Verein Mitglied werden 2020 003

 


Corona Infos 2020 001

 

Trennstrich blau 2020 001 

 

Kreuz 2021 001 Karl Noll 2021 002

 Wir trauern um

K a r l   N o l l
*23.12.1935   |   +09.10.2021
Stadtbrandinspektor a.D.
Kreisbrandinspektor a.D.

 

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Soden-Salmünster

 

AED Standorte 2020 001

Feuerwehr Neuigkeiten 2020 002

CO Warner 2020 004Alle acht Feuerwehren der Stadt Bad Soden-Salmünster sind nun mit CO-Warngeräten ausgerüstet. Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 fand im SpessartForum die Einweisung über einen Vertreter der Firma Dräger statt. Aus jeder Feuerwehr nahmen - natürlich mit Mund-Nasen-Schutz und Abstand - die Wehrführer oder Vertreter teil. Sie konnten die neuen Gasmessgeräte in Empfang nehmen, die ab sofort einsatzbereit auf den Fahrzeugen verlastet sind.

Die Einweisung der Einsatzkräfte erfolgt jeweils in den einzelnen Feuerwehren. Jeweils ein CO-Warner ist für folgende Fahrzeuge vorgesehen:

Ahl - TSF (TSF-W), Alsberg - TSF, Bad Soden - LF, DLK, ELW BSS, Huttengrund - HLF, LF, Katholisch-Willenroth - TSF, Kerbersdorf - TSF (TSF-W), Mernes - LF, Salmünster - TLF, LF

Das Gerät soll bei der Erkundung von Einsatzstellen getragen werden, in denen CO-Gase vorkommen können (geschlossene Räume mit unklarer Lage, bspw. auch bei Türöffnungen). D.h. der Fahrzeugführer trägt dies zur Erkundung an der Weste oder der erkundende Trupp (z.B. Angriffstrupp zur Lageerkundung). Bei bereits sichtbarer Verrauchung oder konkreter Gefahr von Atemgiften geht der Trupp weiterhin unter Atemschutz (d.h. geschützt) vor. Hier macht die Mitnahme des CO-Warngerätes (bspw. am Atemschutzgerät) keinen Sinn. 

Der CO-Warner muss nach jedem Einsatz geprüft werden (in der Industrie vor dem Gebrauch, das ist aber aufgrund der Einbedürftigkeit im Einsatzfall nicht möglich), d.h. immer wenn das Gerät an einer Einsatzstelle eingeschaltet war und u.U. mit CO-Gasen beaufschlagt wurde. Die Prüfstation ist im Feuerwehrhaus Bad Soden, die Kameradinnen und Kameraden werden dafür speziell geschult und kümmern sich um das Gerät, ebenso, wenn die Batterie leer ist. Darüber hinaus muss das Gerät alle 4 Monate standardmäßig dorthin zur Funktionskontrolle und einmal jährlich zur Systemkontrolle. 

Das CO-Warngerät soll Einsatzkräfte vor dem unbemerkten Inhalieren von CO-Gasen (Kohlenmonoxid) an Einsatzstellen schützen und eben solche Gefahren auch für Betroffene erkennen. Das Gerät hat einen Messbereich von 0 bis 2.000 ppm. Derzeit sind zwei Alarmstufen eingestellt: eine bei 30 ppm und eine bei 60 ppm. Diese Werte orientieren sich an den Arbeitsplatzgrenzwerten (für 8 Stunden) und werden ggf. noch entsprechend für die Einsatzsituation angepasst (z.B. 1. Alarmstufe: CO in geringem Maße festgestellt, betroffene Teile des Gebäudes räumen, lage- und aufenthaltsbedingt Atemschutz anlegen, 2. Alarmstufe: CO in erheblichem Maß, Einsatz unter Atemschutz, Gebäude sofort räumen), z.B. 30 ppm und 200 ppm. Das wird noch geklärt, ebenso die Richtwerte ppm (schickt SBI Oliver Lüdde rum). 

Einschalten:   grüner Knopf OK 3 sek. lang gedrückt halten

Ausschalten:   grüner Knopf OK und blauer Knopf gleichzeitig 3 sek. lang gedrückt halten

Spitzenwert abfragen:  1 x auf blauen Knopf, es wird der höchste Wert der letzten Messung angezeigt

ID abfragen: 2 x auf ok zeigt den Funkrufnahmen als ID an, auf welches das verlastet ist.

Für Gerätewarte o.ä.: Nullpunktabgleich bei sauberer (sicher CO-freier Umgebungsluft) 3 x die blaue Taste drücken und mit OK bestätigen.

Den Wehren blieb es überlassen, ob das Gerät eingeschaltet bleibt, damit es im Einsatzfall nicht vergessen wird oder - insbesondere um die Batterie zu schonen - nur im Einsatzfall eingeschaltet wird. 

Beim Einschalten werden die zwei Alarmstufen (z.Zt. 30 ppm, 60 ppm) und als dritte Zahl dann die Tage bis zur nächsten planmäßigen Prüfung (heute waren es noch 129 Tage) angezeigt. 

 

CO Warner 2020 001

Bürgermeister Dominik Brasch erkundigte sich zu Beginn der Veranstaltung beim Stadtbrandinspektor nach dem Stand der Dinge.

CO Warner 2020 002

CO Warner 2020 003

CO Warner 2020 004

CO Warner 2020 005

CO Warner 2020 006

CO Warner 2020 007

CO Warner 2020 008

CO Warner 2020 009

CO Warner 2020 011

 CO Warner 2020 012