FF BSS Buerger Infos 2021 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

TH - Technische Hilfeleistung
18.01.2021 um 14:51 Uhr
Mernes (Salmünsterer Straße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
16.01.2021 um 08:13 Uhr
Salmünster (Grimmelshausenstraße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
14.01.2021 um 00:17 Uhr
Oberreichenbach (Birstein), Radmühler Straße
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
12.01.2021 um 12:08 Uhr
Salmünster (Im See)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
09.01.2021 um 11:58 Uhr
Salmünster (Hanauer Landstraße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 145

Gestern 269

Monat 4690

Insgesamt 860309

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:
17.01.2021

156
Vortag: 146

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

Herzlich willkommen 2020 001

 Rueckenschild Feuerwehr Ahl 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Alsberg 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Bad Soden 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Huttengrund 2021 003

 Rueckenschild Feuerwehr Katholisch Willenroth 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Kerbersdorf 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Mernes 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Salmuenster 2021 003

 

 www.feuerwehr-bss.de      N O T R U F   1 1 2 

 

Kinderfeuerwehr Mitglied werden 2020 004Jugendfeuerwehr Mitglied werden 2020 005Einsatzabteilung Mitglied werden 2020 006Feuerwehr Verein Mitglied werden 2020 003

 

Corona Infos 2020 001

Trennstrich blau 2020 001

 FF BSS Neujahrs Wuensche 2021 001

AED Standorte 2020 001

Achtung_Buerger-InfosWeihnachtsbaum_001Weihnachtsbaum in Flammen

Bitte achten Sie auch nach dem Weihnachtsfest bis zum Abbau auf die Sicherheit: Trockene Bäume können leichter entzünden und brennen schnell lichterloh!

Hinweis vom 06.01.2021:

Aufgrund der Corona-Lage können die Jugendfeuerwehren in diesem Jahr leider NICHT die Weihnachtsbäume im Stadtgebiet einsammeln. Die Stadtverwaltung hat eine Entsorgungs-Fachfirma beauftragt, die die Weihnachtsbäume zwischen 26. und 29. Januar 2021 abholt.

Hier die exakten Einsammel-Termine für den jeweiligen Stadtteil.

Mehr zum Brandschutz unterm Weihnachtsbaum   

Trennstrich blau 2020 001

Achtung_Buerger-InfosWasser_im_Gebaeude_2012-004Wasserrohrbrüche bei Frost verhindern!

Bei starkem Frost und anschließendem Tauwetter häufen sich die Feuerwehr-Einsätze mit dem Einsatzstichwort „Wasser im Gebäude“. Grund dafür sind oft Wasserleitungen, die bei Minusgraden geplatzt sind.
Wie Sie den Schaden verhindern können und was Sie machen können, wenn´s passiert ist, erklären wir Ihnen hier.

 

Trennstrich rot 2020 001

Achtung_Buerger-InfosSicher durch die Kälte: Glatteis, Schnee und Eisregen

Es ist Winter und entsprechend gibt es Gefahren durch Schnee, Rutschgefahr, Kälte und Glätte. Hier haben wir ein paar Sicherheitstipps für Sie zusammengestellt: Bürger-Infos: Sicher durch die Kälte! 

Feuerwehr Neuigkeiten 2020 002

Logo MKK 2020 002Der Main-Kinzig-Kreis hat in einer Pressemitteilung am Donnerstag, 31.12.2020 noch einmal die Regeln für Silvester und Neujahr dargestellt. Zusammengefasst:

  • Dringend geboten, das Böllern zu unterlassen (kein Verbot)
  • Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr im Main-Kinzig-Kreis bleibt auch an Silvester 2020/Neujahr 2021 bestehen
  • Außerhalb der Ausgangssperre gelten die üblichen Kontaktbeschränkungen (max. 5 Personen (Kinder unter 14 nicht mitgezählt) aus max. 2 Haushalten)

Anbei der Wortlaut der Pressemitteilung des MKK:

Logo MKK 2020 002Kreis: Dringend geboten, das Böllern zu unterlassen

31.12.2020. - Der Main-Kinzig-Kreis nimmt zwei Urteile des Verwaltungsgerichts Frankfurt zur Kenntnis, wonach es den jeweiligen Klägern nun doch gestattet ist, in der Silvesternacht Feuerwerkskörper zu zünden. Der Kreis bleibt bei der Auffassung, dass es zur Entlastung der Krankenhäuser und Rettungsdienste dringend geboten ist, das Böllern in diesem Jahr zu unterlassen. Schon jetzt arbeiteten die Krankenhausmitarbeiterinnen und –mitarbeiter in den vier Hospitälern im Kreisgebiet hart am Limit; die Kliniken hatten ihrerseits in den vergangenen Wochen vielerlei Maßnahmen ergriffen, etwa nicht drängende Behandlungen und Operationen verschoben, um möglichst viele Ressourcen für die Versorgung der derzeit über 150 Corona-Patienten zu nutzen. Auch die beiden Kläger sollten daher mit dem für sie erstrittenen Recht äußerst sensibel und vorsichtig umgehen. In diesen für das Gesundheitssystem außerordentlich herausfordernden Zeiten kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen kraftvollen unterstützenden Beitrag leisten. Dazu gehören die Corona-Schutzgepflogenheiten im Alltag ebenso wie das umsichtige Verhalten in der Neujahrsnacht. Die im Main-Kinzig-Kreis geltende Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr war nicht Gegenstand der Klagen und bleibt auch für die beiden Kläger weiter wirksam.