Drucken
Zugriffe: 794

F 2 Rauch Wohnhaus 2020 016Wir hoffen, es sind alle gut und gesund in das Neue Jahr 2021 gestartet. Auch für die Feuerwehr war das Jahr 2020 mit Herausforderungen und Anstrengungen gespickt: Jubiläen, Feste und Gemeinschaftsveranstaltungen fielen aus, die Jugendfeuerwehr durfte sich erst seit September 2020 wieder treffen, allerdings war es damit im Dezember mit verschärfter Lage wieder vorbei. Der Übungsbetrieb der Einsatzabteilung wurde teilweise ganz ausgesetzt oder konnte nur online oder unter strengen Regeln stattfinden. Der Ausbildungsbetrieb in der Landesfeuerwehrschule wurde geschlossen oder stark eingeschränkt, auf Kreisebene versuchten das Gefahrenabwehrzentrum mit den Kreisausbildern während des kurzen Zeitfensters ab Sommer unter strengen Bedingungen in kleineren Teilnehmergruppen, an mehr Standorten parallel und an mehr Veranstaltungen so viele Kameradinnen und Kameraden auszubilden.

Die Regeln waren auch deshalb strenger als anderswo, weil die Feuerwehr als kritische Infrastruktureinheit in jedem Ort unter allen Umständen einsatzbereit bleiben musste. D.h. es gab nicht nur Abstands-, Hygiene- und Maskenregeln (Maximalbesetzung der Fahrzeuge, Maskenpflicht im Fahrzeug, im Feuerwehrhaus, bei der Arbeit und generell natürlich bei Abstand unter 1,5 m), sondern es wurden jeweils Ausbildungsstaffeln (6 Leute) eingeteilt, bei der möglichst Familienkontakte, aber auch Qualifikation berücksichtigt wurden. Sollte eine Staffel in Quarantäne gesetzt werden müssen, so sollten beispielsweise noch genug Atemschutzgeräteträger, Führungskräfte, Maschinisten, Bootsführer o.ä. aufgeteilt in den anderen Staffeln einsatzbereit bleiben.

Es war also auch für die Feuerwehr mit den Führungs- und Einsatzkräften kein leichtes Jahr, das auch in 2021 mit unvermindert strengen Regeln weitergeht.

Nun aber der Rückblick auf die Einsatzzahlen 2020. Durch den Ausfall von Veranstaltungen und des teilweise Herunterfahrens des öffentlichen Lebens gab es in 2020 insgesamt wohl eine geringere Gefahr. Zumindest sind die Einsatzzahlen der Feuerwehr im Jahr 2020 gegenüber dem Jahr 2019 teilweise deutlich gesunken:

Einsätze der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster 2020 (in Klammern 2019):

Einsätze gesamt: 165 (208)

Brandmeldeanlagen (BMA)   |   32 (42)

Brandeinsätze   |   42 (34)

Technische Hilfeleistungen    |   55 (66)

Sonst. techn. Hilfeleistungen   |   4 (7)

Brandsicherheitsdienste   |   1 (2)

Absicherungen   |   2 (13)

Kats-Einsätze   |   0 (0)

BSE/BSA   |   0 (10)
Brandschutzerziehung/-aufklärung

Voraushelfer-Einsätze   |   29 (33)

 

Einsätze nach Feuerwehren in 2020:
(Mehrfachnennungen möglich, wenn mehrere Ortsteil-Feuerwehren im Einsatz waren)

Feuerwehr Ahl     |   28 (53)

Feuerwehr Alsberg     |   3 (2)

Feuerwehr Bad Soden     |   67 (95)

Feuerwehr Huttengrund     |   28 (49)

Feuerwehr Katholisch-Willenroth   |   3 (1)

Feuerwehr Kerbersdorf     |   4 (5)

Feuerwehr Mernes     |   3 (4)

Feuerwehr Salmünster     |   68 (62)

 

gesamtstädtische Einheiten:

Feuerwehr Bad Soden-Salmünster (ELW/Leitungsdienst)     |   31 (25)

Technische Einsatzleitung     |   1 (1)

Katastrophenschutz-Zug     |   0 (0)

Voraushelfer FF BSS     |   29 (33)

 

Quelle: eigene Aufzeichnung und Fortschreibung, www.feuerwehr-bss.de, Zahlen ohne Gewähr, es gelten die Angaben der jeweiligen Feuerwehr-Leitungen (SBI, WF) in den Jahresberichten.