Stadt Bad Soden Salmuenster Link 2022 001

FF BSS Buerger Infos 2021 001

AED Standorte 2022 001

Aktiv werden Header 2022 001

Aktiv werden Kinderfeuerwehr 2022 002Aktiv werden Jugendfeuerwehr 2022 001Aktiv werden Einsatzabteilung 2022 001

Feuerwehr fördern 2022 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

BE - Brandeinsatz
15.05.2022 um 23:27 Uhr
Steinau an der Straße (An der Schiefer)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
13.05.2022 um 17:28 Uhr
Salmünster (Fuldaer Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
10.05.2022 um 01:12 Uhr
Bad Soden (Thermalstraße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
08.05.2022 um 17:18 Uhr
A 66 - Bad Soden-Salmünster - Bad Orb/Wächtersbach
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
08.05.2022 um 08:55 Uhr
Bad Soden (Rudolf-Berta-Straße)
Weiter lesen

Warn-Apps jetzt installieren!   |  INFOS:

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

NINA 2022 01 15 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:

15.05.2022

566 !
Eskalationsstufe 5/5
schwarz (über 200)

Belegte Intensivbetten Hessen: 89
Hospitalisierungs-Inzidenz:
3,23

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

Krieg in Europa Ukraine 2022 001

Krieg in Europa   |   Ukraine
(seit 24.02.2022)

MKK Welcome to MKK 2022 001

Logo Stadt BSS Ukraine 2022 001

Besucher

Heute 143

Gestern 359

Monat 4263

Insgesamt 994506

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Herzlich willkommen 2022 001

 

 Rueckenschild Feuerwehr Ahl 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Alsberg 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Bad Soden 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Huttengrund 2021 003

 Rueckenschild Feuerwehr Katholisch Willenroth 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Kerbersdorf 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Mernes 2021 003Rueckenschild Feuerwehr Salmuenster 2021 003

 

 www.feuerwehr-bss.de      N O T R U F   1 1 2 

 

Feuerwehr Neuigkeiten 2020 002

Ukraine Hilfstransport 2022 012Die Feuerwehr der Stadt Bad Soden-Salmünster unterstützte am Wochenende kurzfristig einen humanitären Hilfstransport zur ukrainischen Grenze.

Davon handelt der folgende Bericht mit zahlreichen Fotos.

Krieg in der Ukraine

Feuerwehr Bad Soden-Salmünster unterstützte Hilfstransport zur ukrainischen Grenze

Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster unterstützte am Wochenende die private Initiative einer Sammlung für die Ukraine und organisierte rasch einen Transport an die ukrainische Grenze. Mit einem Mannschaftstransporter fuhr die Feuerwehr Hilfsgüter wie Medikamente, Verbandsmittel und Schlafsäcke 1.300 Kilometer durch Deutschland und Polen.

Irgendwie ging alles ganz schnell. Vom generellen Unterstützungsangebot bis zur Abfahrt des Transports vergingen nur wenige Stunden. Dabei war einiges in kurzer Zeit zu organisieren, von der Abklärung mit dem Kreis für die Ausnahmesituation einer grenzüberschreitenden Hilfe, einem offiziellen Entsendungsschreiben des Bürgermeisters, über Versicherungs- und rechtlichen Fragen bis hin zum zulässigen Gesamtgewicht und den COVID-19-Tests.

Die private Initiative rund um Eva Emeling aus Bad Soden-Salmünster sammelte im Generationentreff in der Salmünsterer Altstadt Hilfsgüter für die Menschen im Kriegsland Ukraine. Bürgermeister Dominik Brasch unterstützt Ukraine-Solidarität und bat die Feuerwehr, kurzfristig als Ersatz für einen geplanten Transport mit einem Mannschaftstransportwagen (MTW) einzuspringen. „Dass wir in solch einer Ausnahmesituation helfen, ist gar keine Frage.“, stellte Stadtbrandinspektor Jens Bannert klar. Aufgrund der Kurzfristigkeit und der Verwendung des Ahler MTW wurde zunächst dort die spontane Bereitschaft abgefragt. Selbst so spontan waren viele Feuerwehr-Einsatzkräfte aus ganz Bad Soden-Salmünster bereit, den Hilfstransport zu begleiten, eine großartige Einsatz- und Hilfsbereitschaft. Selbst als sie Samstagmittag schon an der polnisch-ukrainischen Grenze angekommen waren, kamen Hilfsangebote der Einsatzkräfte. 

Humanitärer Hilfstransport

Freitagmittags, 4. März 2022 konkretisierte sich die Bitte, am späten Nachmittag waren Fahrzeug und Begleiter einsatzbereit für den Hilfstransport. Im Generationentreff sortierten die fleißigen Helferinnen und Helfer der Initiative um Eva Emeling derweil alle Hilfsgüter und packten sie liebevoll mit Herz und viersprachiger Beschriftung in Kartons zusammen. Sie sorgten sogar für Wasser und polnisches Geld für die Mautstrecken und eine polnisch-sprachige „Hotline“ aus der Familie, falls die Feuerwehr unterwegs Hilfe benötigte.

Mit Medikamenten, Verbandsmitteln, Schlafsäcken und sogar einem Stromerzeuger machte sich die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster am Freitagabend um 19:30 Uhr mit dem MTW Ahl und den Fahrern Jens Bannert, Frank Seidl und Janik Berg via Dresden und der deutsch-polnischen Grenze bei Görlitz (ca. 520 km) durch ganz Polen zur polnisch-ukrainischen Grenze (ca. 780 km). Einige Details des Transports konnten sogar erst während der Fahrt geklärt werden, manches wurde dann lage- und sicherheitsbedingt teils nach Rücksprache mit dem Bürgermeister spontan an der Grenze entschieden.

Nach etwa 1.300 Kilometern erreichte der Hilfstransport mit der Feuerwehr am Samstagmittag um 12:15 Uhr das Ziel, den Grenzübergang Dolhobyczów vor dem ukrainischen Ort Uhryniv, etwa 100 Kilometer nördlich von Lwiw (Lemberg). In knapp 17 Stunden war die Strecke, die letzten Stunden über teils schlechte Landstraßen, mit nur kurzen Pausen geschafft. Unterwegs war wenig Militär, aber umso mehr Hilfe zu sehen: Hilfstransporte aus Deutschland und Polen, u.a. mehrere Lkw aus Maintal, waren auf der Autobahn und den Parkplätzen zu sehen.

Für den Hilfstransport aus Bad Soden-Salmünster kam ein vertrauenswürdiger Kontakt für den Weitertransport zustande. Daniel Schier aus Ahl organisierte einen Ansprechpartner, dem die Hilfsgüter an der Grenze reibungslos an der Grenze übergeben werden konnten. Dieser organisierte dann den Transport weiter in das Kriegsgebiet Ukraine hinein.

Eindruck von der Grenzsituation

Die Polen hatten die Ausnahmesituation an diesem vergleichsweise kleinen Grenzübertritt trotz der über Tausend flüchtenden Ukrainer an diesem Samstag sehr gut organisiert. Allen Helfern und Einsatzkräften verband der Wille, in der Kriegssituation als Europäer zusammenzustehen und den Menschen aus dem Krieg unkompliziert zu helfen. Staatliche Organisationen, Feuerwehr und Katastrophenschutz, Hilfsorganisationen, private Initiativen und Unternehmen arbeiteten Hand in Hand, damit den Geflüchteten schnell und unbürokratisch weitergeholfen werden konnten. Zu Fuß kamen überwiegend Frauen mit ihren Kindern und erstaunlich kleinem Gepäck (manch Wochenend-Ausflügler hat mehr dabei) die letzten Meter zur gesicherten EU-Außengrenze. Nach der Passkontrolle reisten sie nach Polen ein und wurden von dort meist mit Feuerwehr-Fahrzeugen ein paar Kilometer weiter zur Registrierung gebracht. Dort wurde ihnen auf vielfältige Weise weitergeholfen. Hier gab es bei Bedarf Kleidung, aber bei Minusgraden vor allem etwas Heißes zum Trinken und zum Essen, Telefonkarten für die Kommunikation und die Vermittlung von Unterkünften und Weiterreisemöglichkeiten. Hier war auch der Treffpunkt für Verwandte und Freunde, um ihre Bekannten abzuholen.

Die Eindrücke direkt an der Grenze zu einem Land in Europa, in dem Krieg herrscht, waren für die Feuerwehrleute aus der Kurstadt schon sehr bewegend: Menschen verlassen ihre Heimat, ihre Liebsten, haben nur das Nötigste dabei, oft auch mit ihren Haustieren, den Schrecken des Krieges in den Beinen und die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr nach Kriegsende im Herzen. Auf der anderen Seite viele Menschen, die unentgeltlich und solidarisch helfen, eine gute Organisation und freundliche Menschen, von den polnischen Grenz- und Polizeibeamten bis hin zu den freiwilligen Helfern. „Es gab ein Gefühl von „Wir halten in Krisensituationen zusammen, im Krieg stehen wir in Europa zusammen“, fasste Frank Seidl zusammen. Auch Janik Berg, Einsatzkraft aus Ahl, war nachhaltig beeindruckt von der Situation, den Menschen auf der Flucht einerseits, der Hilfsbereitschaft andererseits.

Hinweg mit Hilfsgütern, Rückweg mit Ukrainern

Für die Bad Soden-Salmünsterer Feuerwehr war die Mission mit der Übergabe der Hilfsgüter noch nicht beendet. Bürgermeister Dominik Brasch hatte angeregt, bei Bedarf gerne eine Familie mitnehmen zu können. Über die Vermittlungsstelle waren rasch dankbare ukrainische Mitreisende gefunden: Zwei junge Frauen, die gleich nach der ersten Kriegsnacht, geweckt von Bombeneinschlägen und voller Angst, aus Kiew in ihre Heimatstadt Lwiw (Lemberg) in der Westukraine und nun Richtung Deutschland mit Ziel Nürnberg geflohen sind. Und eine Mutter mit ihrem 17-jährigen Sohn und deren Katze, die aus dem schwer getroffenen ostukrainischen Grenzstadt Charkiw. Sie berichteten und zeigten Fotos von bombardierten und brennenden Häusern in ihrer Heimatstadt.

So ging es nach einem knapp vierstündigen Aufenthalt an der polnisch-ukrainischen Grenze nach dem Ausladen und der weiteren Organisation um kurz nach 16 Uhr am Samstagnachmittag, 5. März 2022 für die Feuerwehr wieder zurück nach Deutschland, mit vier geflüchteten Menschen plus Katze an Bord.

Mutter und Sohn mit Katze kamen bei ihrer Schwester (die der Mutter, nicht der Katze) in Bautzen unter, die zwei jungen Frauen fuhren bis zum Dresdener Hauptbahnhof mit dem Feuerwehrtransport, wo sie kurz vor 4 Uhr am Sonntagmorgen eintrafen. Auch der Hauptbahnhof Dresden war auf die flüchtenden Menschen bereits eingestellt, hatte Informationen auf Ukrainisch, Freifahrtickets und bei der Bundespolizei gab es freundliche Beamte, gute Informationen und ein kleines Verpflegungspaket.

Gegen 9:15 Uhr am Sonntag, 6. März 2022 kamen die Feuerwehr-Einsatzkräfte nach über 2.600 Kilometern wieder wohlbehalten und müde von der anstrengenden Reise, aber voll der Eindrücke von der Fluchtsituation an der Grenze und der großen Hilfsbereitschaft in Europa, in Bad Soden-Salmünster an.

Fotos: Frank Seidl (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster)

 

Pressespiegel:

Vorsprung Online - Feuerwehr Bad Soden-Salmünster unterstützt Hilfstransport zur ukrainischen Grenze (vorsprung-online.de)

Feuerwehr bringt Hilfsgüter an ukrainische Grenze (osthessen-zeitung.de)

Ukraine-Konflikt: Feuerwehr unterstützt Hilfstransport zur Grenze | Fulda (fuldaerzeitung.de)

Feuerwehr Bad Soden-Salmünster packt an: Humanitärer Hilfstransport zur ukrainischen Grenze (kinzig.news) 

 

Ukraine Hilfstransport 2022 001

Fahrzeugcheck am Freitagnachmittag mit Christian Hummel (ehem. WF) und Alexander Amberg (Gerätewart)

Ukraine Hilfstransport 2022 002

Solidarität in Bad Soden-Salmünster: Das Servicecenter des Rathauses in den ukrainischen Landesfarben blau-gelb

Ukraine Hilfstransport 2022 003

 Freitag, 4. März 2022, 18 Uhr: Packen im Hilfszentrum im Generationentreff in Salmünsterer Altstadt

Ukraine Hilfstransport 2022 004

Ukraine Hilfstransport 2022 005

Ukraine Hilfstransport 2022 006

Ukraine Hilfstransport 2022 007

Ukraine Hilfstransport 2022 008

Ukraine Hilfstransport 2022 009

Ukraine Hilfstransport 2022 010

Corona-Tests vor der Abfahrt für jeden, sicher ist sicher

Ukraine Hilfstransport 2022 011

Fertig gepackt, bereit zur Abfahrt.

Ukraine Hilfstransport 2022 012

Helfercrew vor der Abfahrt der Feuerwehr

Ukraine Hilfstransport 2022 013

Fahrer der Feuerwehr: Frank Seidl, Janik Berg, Jens Bannert

Ukraine Hilfstransport 2022 014

Mitternacht Freitag auf Samstag: Kurzer Zwischenhalt in Dresden vor der Semperoper

Ukraine Hilfstransport 2022 015

Ukraine Hilfstransport 2022 016

0:26 Uhr - Grenzübertritt nach Polen bei Görlitz, Tankstopp

Ukraine Hilfstransport 2022 017

Pinkelpause um 5:40 Uhr - es ist kalt, es hat geschneit, aber wir sind nicht allein unterwegs: Humanitäre Transporte auf dem Weg zur Ukraine

Ukraine Hilfstransport 2022 018

Ukraine Hilfstransport 2022 019

Samstag, 5. März 2022, 6:52 Uhr: Straßenmaut bei Krakau, nur mit polnischen Zloty

Ukraine Hilfstransport 2022 020

Samstag, 7:55 Uhr: Hilfskonvoi aus Maintal - die Hesse komme :-)

Ukraine Hilfstransport 2022 021 

Samstag, 9:36 Uhr - nicht mehr weit bis zur ukrainischen Grenze über die A4

Ukraine Hilfstransport 2022 022 

Samstag, 10:08 Uhr: Auf dem Weg über Landstraßen zur polnisch-ukrainischen Grenze Dolhobyczow, knapp 200 km von der A4 über Land

Ukraine Hilfstransport 2022 023

Ukraine Hilfstransport 2022 024

Samstag, 10:40 Uhr, Trotz Grenznähe - wir fahren einige Kilometer parallel der Grenze nördlich - selten Militär zu sehen.

Ukraine Hilfstransport 2022 025

Samstag, 12:15 Uhr: Wir erreichen die polnisch-ukrainische Grenze bei Dolhobyczow.

Ukraine Hilfstransport 2022 026

Ukraine Hilfstransport 2022 027

Ukraine Hilfstransport 2022 028

Ukraine Hilfstransport 2022 029

Ukraine Hilfstransport 2022 030

Abklären mit Grenzbeamten und Ansprechpartner, wie und wo die Hilfsgüter sicher und auf "neutralem Boden" übergeben können, 
d.h. ohne Einreise in die Ukraine.

Ukraine Hilfstransport 2022 031

Ukraine Hilfstransport 2022 032 

Samstag, 5. März 2022, 12:30 Uhr: Einfahrt auf das Gelände der Grenzstation 

Ukraine Hilfstransport 2022 033

Ukraine Hilfstransport 2022 034

Menschen auf der Flucht mit Helfern

Ukraine Hilfstransport 2022 035

Ukraine Hilfstransport 2022 036

Transferzone, Ukrainer werden von hier mit Kleinbussen zur Registrierung ein paar Kilometer weiter gefahren.

Ukraine Hilfstransport 2022 037

Ukraine Hilfstransport 2022 038

Ukraine Hilfstransport 2022 039

Ukraine Hilfstransport 2022 040

Ukraine Hilfstransport 2022 041

Ukraine Hilfstransport 2022 042

Samstag, 13:13 Uhr: Polnische Passkontrolle zur Einfahrt in die neutrale Transferzone 

Ukraine Hilfstransport 2022 043

Ukraine Hilfstransport 2022 044

Gespräch über die aktuelle Situation mit einem polnischen Polizeibeamten

Ukraine Hilfstransport 2022 045

Einfahrt in die neutrale Transferzone für die Hilfsgüter

Ukraine Hilfstransport 2022 046

Ukrainische und polnische Grenzbeamte kontrollierten den Übergabebereich vor der Staatsgrenze

Ukraine Hilfstransport 2022 047

Ukraine Hilfstransport 2022 048

Ukraine Hilfstransport 2022 049

Ukraine Hilfstransport 2022 050

Ukraine Hilfstransport 2022 051

Samstag, 13:40 Uhr: kurz vor Erreichen der neutralen Übergabezone, im Hintergrund zahlreichene flüchtende Menschen, die gerade ankommen

Ukraine Hilfstransport 2022 052

Samstag, 13:47 Uhr: Übergabe der Hilfsgüter an unseren Ansprechpartner Roman in der neutralen Zone vor der Staatsgrenze zur Ukraine;
zuerst ein ausgemusterter, fast schon historischer Verbandkasten der Feuerwehr Ahl mit frischem Verbandsmaterial

Ukraine Hilfstransport 2022 053

Ukraine Hilfstransport 2022 054

Ukraine Hilfstransport 2022 055

Ukraine Hilfstransport 2022 056

Samstag, 13:57 Uhr: "Upload competed" - Hilfsgüter sind nach 10 Minuten bereits umgeladen

Ukraine Hilfstransport 2022 057

Ukraine Hilfstransport 2022 058

Ukraine Hilfstransport 2022 059

Samstag, 14:36 Uhr: wieder zurück, Auftanken vor einem polnischen Supermarkt

Ukraine Hilfstransport 2022 060

Samstag, 15:03 Uhr: Registrierungs- und Vermittlunsstelle für Flüchtende in Dolhobyczow

Ukraine Hilfstransport 2022 061

Ukraine Hilfstransport 2022 062

Ukraine Hilfstransport 2022 063

Ukraine Hilfstransport 2022 064

Ukraine Hilfstransport 2022 065

Samstag, 5. März 2022: 16:01 Uhr: Wir sind komplett und nach negativem Corona-Test abfahrbereit nach Deutschland

Ukraine Hilfstransport 2022 066

 Samstag, 21:24 Uhr: Wieder an der Mautstrecke bei Krakau

Ukraine Hilfstransport 2022 067

Ukraine Hilfstransport 2022 068

 Samstag, 22:44 Uhr: Kurze Rast in Polen, Maxim zeigt Fotos aus seiner Heimatstadt Charkow mit zerbomten und brennenden Häusern

Ukraine Hilfstransport 2022 069

Sonntag, 6. März 2022, 2:45 Uhr: Bautzen, Mutter und Sohn mit Katze sind bei ihrer Schwester angekommen, die bereits an der Tür wartet

Ukraine Hilfstransport 2022 070

Sonntag, 3:46 Uhr: Ankunft am Hauptbahnhof Dresden, die zwei Frauen verlassen uns hier für die Weiterfahrt per Bahn

Ukraine Hilfstransport 2022 071

Ukraine Hilfstransport 2022 072

Janik in seinem Metier: Er ist nicht nur ein guter Busfahrer, sondern auch ein guter Lokführer und Reisebegleiter :-)

Ukraine Hilfstransport 2022 073

Ukraine Hilfstransport 2022 074

Informationen und Hilfsangebote für Ukraine-Flüchtende am Hbf Dresden

Ukraine Hilfstransport 2022 075

Ukraine Hilfstransport 2022 076

Ukraine Hilfstransport 2022 077

Ukraine Hilfstransport 2022 078

Sonntag, 4:04 Uhr - Abschiedsfoto am Dresdner Hauptbahnhof, alles Gute und Frieden der Ukraine

 

Presseberichte:

KinzigNews Ukraine Hilfstransport 2022 001

Fuldaer Zeitung Ukraine Hilfstransport 2022 001

 osthessen zeitung Ukraine Hilfstransport 2022 001

 vorsprung online Ukraine Hilfstransport 2022 001