Stadt Bad Soden Salmuenster Link 2022 001

AED Standorte 2022 001

FF BSS Buerger Infos 2022 001

Waldbrand Alarmstufe A 2022 07 18 001

GLFI 2022 07 31 001

 Buerger Info Verhalten bei einem Vegetationsbrand 2022 001

Aktiv werden Header 2022 002

Aktiv werden Kinderfeuerwehr 2022 002Aktiv werden Jugendfeuerwehr 2022 001Aktiv werden Einsatzabteilung 2022 001

Feuerwehr fördern 2022 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

BE - Brandeinsatz
12.08.2022 um 17:12 Uhr
Mernes (verlängerter Hohlweg)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
10.08.2022 um 12:00 Uhr
Alsberg (Bornäcker, Feld)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
09.08.2022 um 19:32 Uhr
A 66 - Bad Soden-Salmünster - Steinau a.d.Str.
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
08.08.2022 um 22:17 Uhr
Bad Soden (Thermalstraße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
08.08.2022 um 20:27 Uhr
Mernes (Im Kammerfest)
Weiter lesen

Warn-Apps jetzt installieren!   |  INFOS:

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

NINA 2022 01 15 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:

11.08.2022

390 !
Eskalationsstufe 5/5
schwarz (über 200)

Belegte Intensivbetten Hessen: 117
Hospitalisierungs-Inzidenz: 4,85

Entwicklung

Mehr Infos: www.mkk.de

Krieg in Europa Ukraine 2022 001

Krieg in Europa   |   Ukraine
(seit 24.02.2022)

MKK Welcome to MKK 2022 001

Logo Stadt BSS Ukraine 2022 001

Gefahr Stausee Ahl abgelassen 2022 001

Gefahrenwarnung:

Stausee Ahl abgelassen / Betreten verboten!

Besucher

Heute 107

Gestern 322

Monat 4833

Insgesamt 1024616

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Presse-Mitteilung / Bürger-Information vom 12.10.2013

Pressedienst_FF_BSS

Infoveranstaltung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster zum Hochwasserschutz

Schwaches Interesse der Bevölkerung - Mehr Hoffnung am 19. Oktober

 

 

Hochwasserschutz_2013-001

Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster bot am Samstagnachmittag, 12. Oktober 2013 eine Infoveranstaltung zum Hochwasserschutz an. Im Feuerwehrhaus Bad Soden waren die interessierten Feuerwehrleute aber deutlich in der Mehrheit. Lediglich eine Hand voll Bürger/innen aus hochwassergefährdeten Bereichen der Stadt fanden den Weg und die Zeit. Das Interesse ist im Ernstfall, wenn es um die Ausgabe von Sandsäcken geht, immer deutlich höher ...

Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde und Hochwasserschutzexperte Winfried Kirchner informierten etwa anderthalb Stunden.

In der Einführung wies Oliver Lüdde auf die Infomöglichkeit auf der offiziellen Internetseite der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster www.feuerwehr-bss.de hin. Außerdem stellte er den Maßnahmenplan der Feuerwehr bei den verschiedenen Pegelständen vor. Als erfahrene Hochwasserschutzexperten stehen Winfried Kirchner und Frank Widmayr zur Verfügung.

 

Kreisbrandmeister a.D. Winfried Kirchner kennt das Hochwasser in der Kurstadt bereits seit seinem 14. Lebensjahr genau. Als Wehrführer und Stadtbrandinspektor hatte Kirchner aktiv mit dem Hochwasserschutz zu tun und war 2002 bei dem großen Osthochwasser in Dessau im Einsatz.

Er erläuterte die Ursachen von Hochwasserlagen. U.a. ist die Versiegelung und die anderweitige Nutzung von ehemaligen natürlichen Überschwemmungsgebieten ein Grund dafür, dass die Lagen an anderen Stellen, wie zum Beispiel der Innenstadt von Bad Soden, angespannt werden lässt.

"Hochwasserschutz geht uns ale an" - Kirchner appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, als Hauseigentümer und Anwohner selbst Verantwortung zu übernehmen und beispielsweise auch bauliche Vorsorge zu treffen. Die Stadt und die Feuerwehr sind im Ernstfall natürlich im Einsatz, um zu helfen. Aber beispielsweise sind zunächst öffentliche Einrichtungen wie Infrastruktureinrichtungen (z.B. Trafohäuschen) gegen Hochwasser zu schützen. Insofern werden die Betroffenen aufgefördert, selbst bereits einen Vorrat an Sandsäcken anzulegen und trocken und lichtgeschützt zu bevorraten.

Dazu bietet die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster am kommenden Samstag, 19. Oktober 2013 um 14.30 Uhr auf dem Dippenmarkt in Bad Soden eine Sandsackfüllaktion. Die Feuerwehr erhofft sich dort dann eine rege Beteiligung.

Und noch eine Bitte hat Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde aus den Erfahrungen der letzten Jahre: Bei der Ausgabe von Sandsäcken mögen die Bürger/innen ruhig bleiben und auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr nicht anzugehen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Frank L. Seidl

Pressesprecher

Feuerwehr Bad Soden-Salmünster