FF BSS Buerger Infos 2021 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

BE - Brandeinsatz
04.10.2021 um 10:23 Uhr
Ahl (Leipziger Str.) / Kreisstraße K987 Ahl - Salmünster
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
29.09.2021 um 17:48 Uhr
Salmünster (Aachener Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
29.09.2021 um 14:38 Uhr
Hausen (Finkenweg)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
22.09.2021 um 18:10 Uhr
Bad Soden (Frowin-von-Hutten-Straße, Spessart-Therme)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
21.09.2021 um 21:32 Uhr
A 66 - Bad Soden-Salmünster - Bad Orb/Wächtersbach, ca. km 161,5
Weiter lesen

Besucher

Heute 57

Gestern 204

Monat 5799

Insgesamt 937172

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:
20.10.2021

102,2
Eskalationsstufe 4
DUNKELROT (über 75) 

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

Pressedienst_FF_BSSPresse-Mitteilung / Bürger-Information vom 19.07.2014

Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn am Samstagmorgen

Feuerwehr im Einsatz - eine schwerstverletzte Person - Hubschraubereinsatz

Verkehrsunfall_A66_2014-001Die Feuerwehren Salmünster und Bad Soden sowie der Rettungsdienst wurden am frühen Samstagmorgen, 19. Juli 2014 um 5.29 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Autobahn A66 in Fahrtrichtung Frankfurt war ein BMW in der Abfahrt verunglückt.

Presse-Spiegel

Osthessen-News vom 19.07.2014 (im neuen Design)

Osthessen-Zeitung (online) vom 19.07.2014

Vorsprung-Online vom 20.07.2014

Vorsprung-Online vom 21.07.2014 - Unfallfahrer verstorben - Polizei sucht Unfallzeugen

Gelnhäuser Neue Zeitung (online) vom 20.07.2014 

Offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit war der Pkw in Fahrtrichtung Frankfurt von der Fahrbahn abgekommen und in der Abfahrt Bad Orb/Wächtersbach nach links in den mit Bäumen und Sträuchern bepflanzten Bereich geprallt. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug auf der Fahrerseite komplett aufgerissen wurde, u.a. auch die Fahrertür und ein Rad mit Aufhängung herausgerissen wurde. 

Beim Eintreffen des Rettungsdienstes war der Fahrer noch im Fahrzeug, jedoch nicht eingeklemmt. Kurz vor Eintreffen der Salmünsterer Feuerwehr hatte der Rettungsdienst die schwerstverletzte Person bereits aus dem Fahrzeug befreit und die medizinische Versorgung eingeleitet.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und sperrte dazu die Ausfahrt. Da nicht auszuschließen war, dass sich eine zweite Person im Fahrzeug befunden hatte, die herausgeschleudert worden sein könnte, bestimmte der erste Einheitsführer vor Ort, Andreas Essel, das umliegende Gestrüpp nach einer möglichen weiteren Person abzusuchen. Gleichzeitig wurde der Einsatzleitwagen (ELW) mit der Wärmebildkamera zur Unterstützung zur Einsatzstelle gerufen, der von Einsatzkräften aus Bad Soden gebracht wurde. Die Feuerwehr Bad Soden konnte ansonsten ihre Bereitschaft auflösen, da die Person nicht mehr eingeklemmt war.

Aufgrund der Schwere der Verletzung wurde außerdem ein Rettungshubschrauber bestellt. Dieser brachte schließlich den Patienten in eine Unfallklinik.

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach etwa einer Stunde beendet. Die Einsatzleitung hatte der erste Einheitsführer Andreas Essel mit dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Jens Bannert. Die Feuerwehr Salmünster war mit Rüstwagen (RW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und Mannschaftstransportwagen (MTW) mit Verkehrssicherungsanhänger (VSA) im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) sowie Rettungshubschrauber Christoph Mittelhessen (Reichelsheim) vor Ort. Die (Autobahn)Polizei war ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. 

 

Mehr Informationen zur Feuerwehr unter www.feuerwehr-bss.de.

 

Fotos: Frank L. Seidl (Feuerwehr Bad Soden-Salmünster)

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Frank L. Seidl

Pressesprecher 

Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

 

{joomplucat:99 limit=4|ordering=random}