FF BSS Buerger Infos 2021 001

FF BSS Letzte Einsaetze 2021 002

BE - Brandeinsatz
04.10.2021 um 10:23 Uhr
Ahl (Leipziger Str.) / Kreisstraße K987 Ahl - Salmünster
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
29.09.2021 um 17:48 Uhr
Salmünster (Aachener Straße)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
29.09.2021 um 14:38 Uhr
Hausen (Finkenweg)
Weiter lesen
BMA - Brandmeldeanlage
22.09.2021 um 18:10 Uhr
Bad Soden (Frowin-von-Hutten-Straße, Spessart-Therme)
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
21.09.2021 um 21:32 Uhr
A 66 - Bad Soden-Salmünster - Bad Orb/Wächtersbach, ca. km 161,5
Weiter lesen

Besucher

Heute 155

Gestern 197

Monat 6094

Insgesamt 937467

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Benutzerverwaltung

Logo_KatWarnLogo hessenWARN 2020 001

Logo DWD 2020 002

Inzidenz MKK Logo 2020 001

Inzidenzwert für:
21.10.2021

108,2
Eskalationsstufe 4
DUNKELROT (über 75) 

Entwicklung
Mehr Infos: www.mkk.de

     Pressedienst der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster   

Presse-Mitteilung / Bürger-Information vom 06.01.2011

zur öffentlichen Information und mit der Bitte um Veröffentlichung durch Presse & Medien. Herzlichen Dank. Weitergabe und Verwendung - auch Ausschnittweise - ansonsten nur nach Genehmigung erlaubt (Copyright).

 

Erste Tauwetter-Einsätze in Bad Soden-Salmünster

Feuerwehr rückte am Nachmittag und am Abend aus

Am Donnerstagnachmittag (6.1.2011) rückten die Feuerwehren Bad Soden und Ahl zu einem Hilfeleistungseinsatz aus: Wasser im Gebäude. Am Abend gab es eine Brandmeldeauslösung nach aktivierter Sprinkleranlage in Salmünster. Für beide Einsätze ist das heute eingesetzte Tauwetter nach wochenlangen Minustemperaturen ursächlich.

Hilfeleistungseinsatz „Wasser im Wohnung“ in Bad Soden

In einer Dachgeschosswohnung in Bad Soden drang über die Fensteroberkanten Wasser ein. Die Feuerwehren Bad Soden und Ahl rückten zur Hilfeleistung an und erkundeten die Ursache. Mittels Absturzsicherung wurde die Dachgaube kontrolliert und festgestellt, dass die Dachrinne frei war. Allerdings verhinderte eine zentimeterdicke Eisschicht auf der ersten Dachziegelreihe den ungehinderten Abfluss des Tauwassers. Dieses staute sich zurück und drang durch Ritzen zwischen den Dachziegel in die Wohnung ein. Nach ersten Versuchen und Rücksprache mit Dachsachverständigen wurde das noch zu fest gefrorene Eis nicht entfernt, da die Gefahr zu groß war, die Ziegel zu beschädigen. Die Bewohner müssen nun geduldig abwarten, bis der Abfluss wieder frei ist.

Die Feuerwehren waren mit etwa 12 Einsatzkräften vor Ort, Einsatzleiter war Zugführer Frank Seidl. Die Feuerwehr Bad Soden war mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16), die Feuerwehr Ahl mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) von 15.35 bis etwa 17.00 Uhr vor Ort.

 

Sprinkleranlage in Salmünster ausgelöst

Am Donnerstagabend gegen 21.20 Uhr wurde die Feuerwehr Salmünster aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort wurde festgestellt, dass die Sprinkleranlage an einer Halle aktiviert war. Ein Brand als Ursache für die Auslösung konnte schnell ausgeschlossen werden. Vermutlich war auch hier das Tauwetter ursächlich für die Fehlfunktion und das Auslösen des Sprinklers.
Einsatzleiter war der stellvertretende Wehrführer Manfred Kleinert. Die Feuerwehr Salmünster war in Gruppenstärke (neun Einsatzkräfte) mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) bis ca. 22.30 Uhr an der Einsatzstelle. Weitere Einsatzkräfte waren im Feuerwehrhaus in Bereitschaft.

 

Pegelstand der Salz wird kontrolliert

Aufgrund des einsetzenden Tauwetters und der Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor Hochwasser aufgrund Dauerregens und starken Tauwetters kontrolliert die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster regelmäßig den Pegelstand der Salz in Bad Soden. Während der Pegel am Nachmittag noch auf niedrigen 32 Zentimeter stand, ist dieser bis Mitternacht auf knapp 80 Zentimeter angestiegen, was kein Grund zur Beunruhigung darstelle. Die erste Meldestufe ist erst bei 110 Zentimetern erreicht, was jedoch zunächst nur eine erhöhte Aufmerksamkeit der Feuerwehr zur Folge hat. Ab der Meldestufe II – 160 Zentimetern würden dann – lage- und prognoseabhängig – weitere Maßnahmen zum Hochwasserschutz eingeleitet. Die Bevölkerung würde rechtzeitig informiert. Die Feuerwehr bittet bereits im Vorfeld, eventuell vorzunehmende Wege- und Straßensperrungen zu beachten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

gez. Frank L. Seidl                                

Pressedienst Feuerwehr Bad Soden-Salmünster Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!