Letzte Einsätze

BE - Brandeinsatz
23.05.2017 um 13:48 Uhr
Ahl - Bahnstrecke an Stausee Ahl
Weiter lesen
BE - Brandeinsatz
20.05.2017 um 19:50 Uhr
K888 - Hausen-Alsberg, kurz vor Alsberg
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
18.05.2017 um 21:19 Uhr
Salmünster (Hanauer Landstraße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
17.05.2017 um 18:54 Uhr
Salmünster (Spessartstraße)
Weiter lesen
TH - Technische Hilfeleistung
11.05.2017 um 15:42 Uhr
Salmünster (Bad Sodener Straße)
Weiter lesen

Besucher

Heute 7

Gestern 220

Monat 6020

Insgesamt 565229

Benutzerverwaltung

Trger_des_Deutschen_Nationalpreises_2013

 

Logo_KatWarn

 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage der 

Logo_Stadt_BSS

F r e i w i l l i g e n   F e u e r w e h r
 
d e r   K u r s t a d t

B a d   S o d e n - S a l m ü n s t e r

Logo_Retten-Bergen-Schtzen-Lschen

 

OTahl OTalsberg OTsoden OThuttengrund
OTkatwill OTkerbersdorf OTmernes OTsalmuenster

 

w w w . f e u e r w e h r - b s s . d e          NOTRUF 112 

 

 

FF Salmuenster Fruehlingsfest 2017 003

Die Freiwillige Feuerwehr Salmünster lädt herzlich 
zum Frühlingsfest 2017 ein.

 

 Infos für Einsatzkräfte

Blaulicht 0004 F e u e r w e h r - N e u i g k e i t e n

FF BSS Raeumungsuebung 2017 003Alle Jahre wieder – am Freitag, 28. April 2017 war es wieder soweit. An den Kindergärten St. Laurentius (Bad Soden) und St. Maria (Salmünster) sowie der Grundschule an der Salz (Bad Soden) und der Henry-Harnischfeger Schule fanden Räumungsübungen statt. Die Organisation lag bei Andreas Wenzel (Wehrführer Salmünster) und Markus Koch (FF Bad Soden). 21 Aktive aus Bad Soden, Salmünster und Ahl beteiligten sich bei den vier Übungsobjekten.

Bericht und Fotos: Markus Koch (FF Bad Soden), Fotos: Stefan Heinle (FF Salmünster); herzlichen Dank.

Nach einem kurzen Austausch um 9:00 Uhr am Bad Sodener Feuerwehrhaus, fuhren die Aktiven parallel die Einsätze in Bad Soden und Salmünster. Am Kindergarten Bad Soden fuhren LF 20/16 und DLK 23/12 vor, in Salmünster das TLF 16/25.

Im St. Laurentius Kindergarten (Bad Soden) war ein angenommener Kleinbrand in einer kleinen Küche im U3-Bereich (Kinder bis 3 Jahren) ausgebrochen. In Windeseile und vorbildlich gelang es den Erzieherinnen rund 100 Kinder zu evakuieren und im Bereich des Maximillian-Kolbe Hauses zu versammeln. Leider musste ein Kind (Dummy) der Feuerwehr als vermisst gemeldet werden. Gruppenführer André Siemon leitete die Brandbekämpfung unter Atemschutz ein sowie die Suche nach dem Vermissten Kind. Ein weiterer Trupp durchsuchte zur Sicherheit auch den Ü3-Bereich (Kinder über 3 Jahren). Die DLK-Besatzung baute eine Wasserversorgung für das Löschgruppenfahrzeug auf. Das vermisste Kind (Dummy) wurde in einem rauchfreien Raum gefunden und durch den Angriffstrupp nach draußen geführt. Nach 12 Minuten konnte Feuer aus gemeldet werden. Ein Lüfter wurde noch in Stellung gebracht.

FF BSS Raeumungsuebung 2017 005

 FF BSS Raeumungsuebung 2017 006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FF BSS Raeumungsuebung 2017 007

 

FF BSS Raeumungsuebung 2017 008

In Salmünster war ein angenommener Kleinbrand im Trocknungsraum ausgebrochen. Auch hier wurden durch den Angriffstrupp unter Atemschutz drei Kinder im Nebenraum gerettet und die Brandbekämpfung eingeleitet.

FF BSS Raeumungsuebung 2017 001

Zügig wurden die Fahrzeuge aufgerüstet und die Einsatzbereitschaft hergestellt, den um 10.15 Uhr stand dann die gemeinsame Übung an der Grundschule Bad Soden an.

Hier war ein Brand im PC-Schulungsraum (Erdgeschoss) ausgebrochen, 3 Kinder (davon ein Dummy) und eine Lehrerin vermisst. Die Lehrerin machte beim Eintreffen gleich auf sich aufmerksam. Gruppenführer Markus Koch lies somit gleich die Drehleiter zur Rettung in Stellung bringen (Schulhof). Vor dem Gebäude (Blauer Platz) hatte sein Fahrzeug (LF 20/16) Stellung bezogen und einen ersten Trupp zur Brandbekämpfung (unter Atemschutz) eingesetzt. Gleichzeitig war schon das TLF 16 von Salmünster mit Einheitsführer Marc Peichl eingetroffen. Hier folgten nacheinander zwei Trupps unter PA zur Suche nach den Kindern. Es galt zwei Stockwerke (je – 3 bis 4 Klassenzimmer sowie einige Verwaltungszimmer) abzusuchen. Fündig wurde man ganz oben in der Bibliothek. Parallel hatte die Drehleiter von außen den Fensterbereich kontrolliert. Ebenso hatte ein Trupp von außen den Fensterbereich des Erdgeschosses kontrolliert.

Ein drittes Kind (Dummy) hatte sich über das Nottreppenhaus selbst gerettet, war aber schwer gestürzt und musste per Steckleiter über die Toilettenanlage gerettet werden. Die Atemschutzüberwachung lag zentral beim Melder des LF 20/16.

Die Schule  hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbst evakuiert und positionierte sich gegenüber des Haupthauses (nähe blauer Platz).

Die Übung war insgesamt nach 30 Minuten beendet. Es folgte der Abbau und eine positive Lagebesprechung.

FF BSS Raeumungsuebung 2017 009

FF BSS Raeumungsuebung 2017 002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angriffstrupp Wenzel / Wenzel unter Atemschutz: Papa Andreas & Tochter Pia, ein starkes Team.

FF BSS Raeumungsuebung 2017 003

FF BSS Raeumungsuebung 2017 010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 FF BSS Raeumungsuebung 2017 012FF BSS Raeumungsuebung 2017 011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 FF BSS Raeumungsuebung 2017 013

 FF BSS Raeumungsuebung 2017 014

 

 

FF BSS Raeumungsuebung 2017 004

FF BSS Raeumungsuebung 2017 015

Pünktlich um 11.30 Uhr folgte die letzte Übung. Hier wurde ein Brand im Foto- und Filmlabor im ersten Obergeschoss der Verwaltung der Henry-Harnischfeger-Schule in Salmünster angenommen. Erstes Fahrzeug war das Tanklöschfahrzeug Salmünster mit Gruppenführer Stefan Heinle. Gemeinsam mit der Drehleiter Bad Soden nahm man am Lehrerparkplatz (grenzt an die Turnhalle) Aufstellung und leitete eine Brandbekämpfung ein sowie die Rettung einer Schulklasse.

Über das Hubrettungsfahrzeug. Das Löschgruppenfahrzeug von Bad Soden nahm den Standort am Schulhof 3 (vor der Verwaltung) ein und arbeitete sich unter Atemschutz vor. Das Verlegen von zwei langen C-Leitungen über den Außen- und Flurbereich bis zum Brandbereich nahm seine Zeit in Anspruch. Die Atemschutztrupps suchten mehrere Klassenzimmer ab. Die Drehleiter rettete eine ganze Schulklasse (18 Jugendliche und Lehrer).

Übungsende war hier gegen 12.30 Uhr. Beim gemeinsamen Abschlussessen erfolgte die positive Auswertung von Schul- und Einsatzleitung.

Insgesamt wieder ein gelungener Übungstag. Es ist immer schön gemeinsam und wehrübergreifend zu üben. Auch wenn die Übungsvarianten ähnlich sind, entstehen doch immer wieder neue Sachverhalte und ungeplante Fakten führen zu notwendigen Handlungen. Die Kinzigtal Nachrichten und die Gelnhäusener Zeitung waren bei der ersten Übung am Kindergarten vor Ort. Olaf Beitelmann (FF Bad Soden) hatte teilweise selbst bzw. durch einen Helfer für Filmmaterial von den einzelnen Übungen gesorgt. Diese stehen dann für interne Zwecke zur Verfügung.

Dankeschön an alle Übungsteilnehmer – bis zum nächsten Mal in 2018 ! ! !